Abstinenz

So, hier bin ich wieder. Zumindest bin ich in meiner Inkonsequenz sehr konsequent. Wo fange ich an? Am Besten damit, dass ich mich tatsächlich getrennt habe (in irgendeinem unbedeutenden Blogeintrag, habe ich mich ja zu meiner emotionalen Abhängigkeit bekannt). Ich habe mich jedoch tatsächlich getrennt. Ja, ich feiere mich dafür schon ein bisschen, denn für […]

Paukenschlag.

Hallo Mitmensch, nachdem ich die letzten Tage wieder einen Krug schwarze Tinte in mein Gehirn geschüttet habe, dachte ich, ich könnte es wieder als Seelenmatsch in meinen Blog rotzen und hoffen, dass sich dadurch irgendwas verändere. In Wirklichkeit verändert sich nichts, außer das ich mich für einen kurzen Moment aus der schwarzen Sud erhebe, um […]

Abschrieb.

Es einfach von der Seele schreiben. Nur, was ist dieses „es“? Mir ist, als gebe es da einen Teil in meinem Gehirn, dem es unbedingt nicht gut gehen will. Dem es immer schlecht gehen wird, egal was ich dagegen auch tue. Ja, ich bleibe oft liegen und ja, manchmal bin ich untätig und liefere mich […]

Bereicherung

Vielleicht wird es Zeit sich von Menschen zu trennen, denen ich keine Bereicherung mehr sein kann. Ich glaube, dass Beziehungen jeglicher Art davon leben, dass man das Gefühl hat, einen bestimmten Wert zu haben und diesen auch in das Leben eines anderen Menschen bringen zu können. Wenn ich für Menschen, die mir viel bedeuten nichts […]

Reizüberflutung.

Zu viele Reize zertrümmern mein Gehirn. Geräuschkulissen, Duftwolken und wuselnde Bilder vor der Linse sind der Motor meiner Migräneanfälle, denen ich wie ein kleines Mädchen ausgeliefert bin. Die letzten Tage haben mich so dermaßen ausgesaugt, dass ich meine Autofahrt – nach der Arbeit – nur mit großen Krokodilstränen leisten konnte. Pure Verzweiflung. Wie soll ein […]

Herzmann.

Wir entwickeln uns. Zwischen dem ganzen Hin&Her und den Unsicherheiten, haben wir Wurzeln entwickelt. Etwas, das fest verankert den Boden unter sich greift, wenn wir wie Fahnen im Wind unüberlegt die Richtung wechseln. Wir haben das Rosarot ausgeblasst und leben lieber kunterbunt und manchmal auch nur schwarz weiss. Wir sind ein bisschen anders. Nicht besser […]

Suchende.

Ich wünschte, ich hätte mich irgendwo zwischen Grashalm und Bordstein in dieses Leben verliebt. In die lachenden Gesichter und in die Wärmeflasche bei Bauchweh. In den Sonnenbrand nach heißen Sommertagen und den Schneeengel bei Minus 5 Grad. Ich wünschte, ich wäre verliebt in den Herzschlag und den Atem des Lebens. In das Aufwachen nach schönen […]

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten